Verschwinden

Obwohl ich wusste, dass es nicht nur nicht zum Gelingen beiträgt, sondern einem solchen sehr im Weg steht, erzählte ich X von der Strategie, Beobachtung oder Theorie, die an dieser Stelle ausgeführt werden sollte. In meiner nicht gerade eleganten Art, die einer ausgeklügelten Methode eines Traktors, mit einem Feld auf gleich zum Schluss genau fertig zu werden, gleicht, gelang es mir doch ganz gut, die Sache begreiflich zu machen. Wie eine Traktorfahrerin bin ich alt und jung zugleich, töricht und weise. Dies bescheinigen sie mir immer wieder. Mein Vater schrieb einst seinen Namen mit Dünger in Neuschnee, sichtbar nur von einem Kleinflugzeug aus, auf ebener Erde erschien es wie ein totaler Schlamassel. Denn das Land ist vollkommen flach. X könnte bezeugen, dass ich gewusst habe, was ich tue, auch wenn ich nicht in voller Absicht den potentiellen Text zur Annihilation gebracht habe. Als ich verbal den Einschub machte, ich sollte das Folgende nicht erzählen – formuliert, wie in Gesellschaft üblich, um solche Dinge zu benennen, Magie statt Verletzung sozusagen, als Aberglaube – warnte oder beruhigte er mich sogleich, ich solle oder brauche es nicht zu tun. Im Wortlaut: „Dann tus nicht.“ Daraufhin musste ich es notwendig tun, die Konsequenzen waren mir dabei egal, man würde sehen. So geht es einerseits oft mit dem Nicht-Aufschreiben, andererseits geht es auch mit dem Aufschreiben oft so.

(c) AusnahmeVerlag & Ann Cotten
Impressum  Hilfe  Aus